Holding Space

Holding Space

Heutzutage hört man vor allem im Englischsprachigen Raum und in spirituellen Kreisen den Ausdruck „Holding Space“ sehr oft. Im Deutschen klingt der Ausdruck „Raum halten“ etwas gestelzt und bedarf vielleicht einiger Erklärung, damit man sich überhaupt etwas darunter vorstellen kann (Eckhart Tolle benutzt diesen Ausdruck übrigens auch in seinen Büchern). Es klingt vielleicht nach einem neu erfundenen esoterischen Terminus aus New-Age Kreisen. Ich sehe es eher als eine bestimmte Haltung und bestimmte Qualitätsmerkmale einer sozialen Interaktion in ganz unterschiedlichen Situationen. Sie helfen uns dabei, einen „Container“ (wieder so ein schönes englisches Wort) zu erschaffen, in dem es um Entwicklung, Heilung und Transformation geht.

Wie fühlst du dich, wenn dir jemand mit seiner ganzen Aufmerksamkeit zuhört und dir Zeit bzw. Raum gibt, um deine Emotionen und Gedanken auszudrücken? Wie fühlst du dich in einer Yogastunde, in der du eingeladen bist, den Blick ganz nach innen zu wenden um die Balance zwischen Körper, Atem und Geist zu erfahren? Wie findest du es, an einem Workshop teilzunehmen, bei dem du genauso sein darfst wie du bist, als Teil einer Gruppe, in der du dich sicher und respektiert fühlst? Natürlich sind wir gerne in Gesellschaft von Lehrern und Menschen, in deren Nähe wir uns wohl, sicher, akzeptiert und unterstützt fühlen.

Weiterlesen