Kakao-Zeremonien

Warum ist Kakao so etwas Besonders?

Kakao wurde im Rahmen von Ritual, Heilung und spirituellen Zeremonien bereits seit Tausenden von Jahren verwendet, insbesondere in Zentral- und Mittelamerika. Mittlerweile werden Kakao-Zeremonien auf der ganzen Welt immer populärer, insbesondere in der Yogaszene. Theobroma Cacao, der botanische Name der Frucht, wird übersetzt als „Die Speise für die Götter“ und mit dem Genuss von Cacao können inneres Erwachen, kreative Impulse, Öffnung des Herzens und Heilung gefördert werden. Als Nahrungsmittel ist es reich an Eisen, Magnesium und B-Vitaminen, es stärkt das Immunsystem, fördert die Konzentration und kann uns einen ordentlichen Energieschub geben. Dazu kommt, dass diese natürliche Pflanzenmedizin Hormone in unser Blut strömen lässt, unter deren Wirkung wir uns richtig gut fühlen, ohne jedoch zu Halluzinationen oder psychedelischen Zuständen zu führen.

Meine Liebe zu Kakao und Zeremonien

In Bali können wir hochwertigen Kakao beziehen, den wir in der zeremoniellen Zubereitung mit lokalen Gewürzen wie Ingwer, Nelken, Zimt, einer Prise Chilli und etwas Kokoszucker für zusätzliche Süße zubereiten. Als ich das erste Mal diesen zeremoniellen Kakao probiert habe, war ich überrascht über den Geschmack – sehr reichaltig und intensiv. Er ist nicht zu vergleichen mit dem süßen Kakaogetränk, das wir sonst mit warmer Milch trinken. Der zeremonielle Cacao ist viel ursprünglicher im Geschmack und dickflüssiger in seiner Konsistenz.

Als ich in Ubud gelebt habe – dem derzeitigen Mekka für Yoga, Heilung und Persönlichkeitsentwicklung – habe ich an vielen Kakao-Zeremonien teilgenommen, sowohl in kleinen, privaten Zirkeln als auch in großem Stil bei Yogafestivals. Als ich nach Canggu in den Süden der Insel gezogen bin, habe ich viele dieser besonderen Events vermisst. Daher habe ich beschlossen, sie einfach selbst anzubieten. Warum nicht ein eigenes Event leiten, mit Gleichgesinnten zusammenkommen und einen schönen Abend gemeinsam verbringen? Zum Glück war die Leitung und das Team vom Udara Resort von Anfang an sehr aufgeschlossen und hat mich mit meiner Idee unterstützt, so dass wir gleich von Beginn an wunderbare Events kreieren konnten. Hinter dem Gelingen dieser Events steht eine wunderschöne Location, opulente Dekoration und ein wunderbares Team im Hintergrund, das sich um die Planung, die liebevolle Zubereitung des Kakao, die Ausstattung des Raumes, musikalische Unterstützung und den reibungslosen Ablauf kümmert. Ich bin beeindruckt davon, welch starke Energie und kraftvolle Wirkung diese Zeremonien auf die Teilnehmer haben. Ich fühe mich danach immer sehr berührt, dankbar, verbunden und noch eine ganze Zeit danach extrem gut gelaunt und voller Energie.

Tradition und Weiterentwicklung

In der Yogaszene und in spirituellen Kreisen sind wir oft damit konfrontiert, wie wir Traditionen an einen modernen Lebensstil anpassen können, ohne dass sich dabei ihre Essenz verliert. Ich selbst habe keine profunden Erfahrungen oder Kenntnisse im Schamanismus und habe wenig Informationen darüber, wie die Mayas oder Azteken ihre Zeremonien durchgeführt haben. Daher bin ich recht unvoreingenommen an die Leitung einer Zeremonie herangegangen, ohne jedoch den tiefen spirituellen Aspekt einer Zeremonie zu vernachlässigen. Nachdem ich nun schon einige Jahre als Yogalehrerin und in der Leitung von Retreats mit Menschen arbeite fühlte es sich als natürliche Weiterentwicklung an, eine Zeremonie selbst anzuleiten und den Raum für die Teilnehmer zu halten (mehr zu diesem Thema in einem meiner früheren Blog-Artikel). In diesen Zeremonien ist jeder Willkommen, egal an was er glaubt oder aus welchem kulturellen Hintergrund er kommt. Ich finde es wichtig, dass wir heutzutage unsere eigenen Rituale kreieren, uns gegenseitig unterstützen und wieder mehr Spiritualität in den Alltag bringen.

Ablauf und Inhalt einer Kakao-Zeremonie

In den Kakao-Zeremonien verbinden wir das Singen von spirituellen Englischen Liedern mit Indischen Mantren, begleitet von Harmonium, Gitarre und Percussion, wir trinken den Kakao als besonderes Ritual, meditieren, reflektieren und tauschen uns authentisch über unsere Erfahrungen aus. Es ist ein ganz schönes Beisammensein in einem geschützten Rahmen, der jedem erlaubt, ganz er selbst zu sein, ohne Masken mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und sich mit etwas Höherem zu verbinden, egal welchen Namen wir dem geben. Ich empfinde es als eine ganz besondere, ehrenvolle Aufgabe, diese Zeremonien zu leiten und die Teilnehmer durch diese Erfahrung zu begleiten, ihnen zu helfen kraftvolle Intentionen zu setzen, ihre Herzen zu öffnen und wieder mehr Freude und Authentizität durch Singen und Ausdruck ihrer Selbst zu emfpinden.

Mehr Infos zu den Events findest du auf der Udara Facebook Seite. Für weitere Informationen oder für die Buchung eines privaten Events schreibe mir gerne eine Nachricht!

Ubud Raw, die Schokoladenfabrik hier in Bali, von der ich den zeremoniellen Kakao beziehe, hat ein sehr schönes Video über ihre Produktion gemacht, zu sehen gibt es das hier.

Schreibe einen Kommentar