Meditation als Gegenpol zum modernen Stress

Was die alten Weisen aus verschiedenen Traditionen im Westen und Osten seit Tausenden von Jahren bereits wussten, wird mittlerweile wissenschaftlich belegt. Die Praxis von Meditation ist relevanter denn je, um mit den Herausforderungen des Lebens in der heutigen Zeit besser umzugehen.

Hektische Tagesabläufe, Anspannung und Druck, andauernder Stress, eine ego- und konsumgesteuerte Gesellschaft, Abkapselung und Ablenkung durch die Nutzung von sozialen Medien, eine Kultur der Anhäufung materieller Werte und die Idee, unbedingt Karriere machen zu müssen – bringt uns das alles wahres Glück und lässt uns das unser wahres Selbst erkennen? 

„Meditation bringt uns in Berührung mit dem, was die Welt im Innersten zusammenhält.“

Johann Wolfgang von Goethe

Warum andauernder Stress so belastend ist

Traurigerweise befinden sich viele von uns heutzutage in einem andauernden hohen Stress-Modus, was unserem gesamten System nicht die nötige Ruhe und Entspannung gibt, die es benötigt um sich zu regenerieren, geistige Klarheit zu finden und das Nervensystem zu beruhigen. Gerade in der hektischen und herausfordernden westlichen Welt sind wir daher umso mehr aufgefordert, Verantwortung für unser inneres Gleichgewicht zu übernehmen und zu schauen was es braucht, damit wir in Harmonie mit uns selbst und unserer Umgebung leben können.

Solange wir uns im Stress-Modus befinden, sind die körpereigenen Funktionen für Erholung, Verdauung und Regeneration eingeschränkt und unser gesamtes System ist beschäftigt mit dem Urinstinkt von „Kampf oder Flucht“, der die Funktion des sympathischen Nervensystem ausmacht. Mit regelmäßiger Meditationspraxis können wir unsere Gehirnwellen tatsächlich so verändern, dass vermehrt das parasympathische Nervensystem („rest and digest mode“) aktiv ist.

Anstelle von lebensbedrohenden Situationen wie der Konfrontation mit einem Säbelzahntiger, denen noch unsere Ahnen ausgesetzt waren, sind es heute Stressfaktoren anderer Art, zum Beispiel Druck bei der Arbeit, Beziehungsstress oder ein Gefühl von mangelnder Erfüllung. Unser Nervensystem ist so gebaut, dass es instinktiv auf Stress reagiert mit beschleunigter Herz- und Atemfunktion, Adrenalinausschüttung, mehr Blut in den Extremitäten und blitzschneller Entscheidungsfähigkeit. Das ist auch gut so, denn in akuter Gefahr müssen wir nicht darüber nachdenken, wie wir uns am besten verhalten. Wenn dieser Stress jedoch lange anhält kann dies zu Erschöpfungszuständen, Nervosität, innerer Unruhe, Magen-Darm-Beschwerden oder Schlafstörungen führen.

In verschiedenen Studien wurde zudem festgestellt, dass mit zunehmender Meditationspraxis die Gehirnareale im vorderen Kortex vergrößert sind, die zuständig sind für bewusstes Denken und situationsgerechtes Handeln. Meditation verändert also tatsächlich die Struktur und Funktionsweise unseres Gehirns.

Mit Herausforderungen besser umgehen lernen

Herausforderungen sind Teil des Lebens und wir können diesen nicht aus dem Wege gehen. Wir können jedoch unsere Einstellung dazu verändern. Statt Probleme zu wälzen, uns zu beschweren, die Schuld bei anderen oder den äußeren Umständen zu suchen und uns über Dinge Sorgen zu machen, die wir nicht beeinflussen können, können wir uns bewusster darüber werden, wo wir aus dem Gleichgewicht geraten, nach kreativen Lösungen suchen, herausfinden welche Denk- und Verhaltensmuster uns selbst schaden und wie wir diese transformieren können.

Meditation kann hierbei ein wichtiger Begleiter sein, um mehr Entspannung, Klarheit und Bewusstheit in unser Leben zu bringen. Wir schaffen dabei mehr Raum, um unsere Gedanken und Gefühle zu betrachten, anstatt in ihnen gefangen zu sein. Wir finden heraus, was es braucht um ein harmonisches, erfülltes und glückliches Leben zu führen. Wir wachsen und entwickeln uns weiter, fühlen und immer wohler in unserer Haut, verbinden uns mit der universellen, kreativen Schöpferkraft und sehen uns als einen einzigartigen Teil vom größeren Ganzen. Wir erkennen, dass es unsere eigene Aufgabe ist, unser Glück selbst in die Hand zu nehmen.


Dieser Blogartikel ist ein Auszug aus meinem e-Book „Meditation für dich“.

Möchtest du mehr zum Thema Meditation erfahren? In meinem online-Programm Meditation für dich erhältst du neben 9 geführten Meditationen am Ende ein komplettes e-Book über Meditation mit vielen wertvollen Tipps für die Praxis und interessantem Hintergrundwissen.

Wenn du gerne individuelle Meditationseinheiten über Skype oder Zoom buchen möchtest, schreibe mir hier eine Nachricht. Ich freue mich, dich auf deinem Weg zu begleiten.